Mulchmaster PM 46 A ABS

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

1.649,00 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
ODER

Kurzübersicht

Der HM 46 ist ein Qualitativ hochwertiger Benzin Rasenmäher mit einen unschlagbaren Mulchergebnis aus dem Hause Mulchmaster.


Eine der herausragendsten Eigenschaften ist die Möglichkeit nasses, hohes Gras zu mulchen, d.h. 15 cm Gras kann direkt nach dem Regen gemäht werden, ohne das Rückstände auf dem Rasen aufliegen. 

Mulchmaster PM46 A ABS

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es im voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

  • Mulchmaster PM46 A ABS
  • Mulchmaster PM46 A ABS

Zusatzinformation

Artikelnummer 86-0460-22-01-1
Hersteller Mulchmaster
Motorhersteller Briggs & Stratton
Antrieb Benzin
Hubraum 190 cm³
Nettoleistung ca. 4,3 kW / 6 PS
Antriebssystem Schieben
Material Verzinkter Stahl
Mähmethoden Mulchen
Schnittbreite 46 cm
Schnitthöhe, min - max 4,0 - 7,0 cm
Schnitthöhenverstellung zentral 4 Stufen
Lautstärke 96 dB
Mähzeit ca. 8 min/100 m²
Flächenempfehlung bis 2.000 m²
Gewicht 40 kg
Gewicht 40 kg
Anwender Semi-Profianwender, Profianwender
Versand Artikel die versendet werden
Lieferzeit 2-3 Tage

Details

Der HM 46 ist ein Qualitativ hochwertiger Benzin Rasenmäher mit einen unschlagbaren Mulchergebnis aus dem Hause Mulchmaster.

 

Was macht der Mulchmaster besser als andere?

 

Eine der herausragendsten Eigenschaften ist die Möglichkeit nasses, hohes Gras zu mulchen, d.h. 15 cm Gras kann direkt nach dem Regen gemäht werden, ohne das Rückstände auf dem Rasen aufliegen. Natürlich kann auch bis zu 40 cm hohes Gras mit dem Mulchmaster geschnitten werden, aber ab einer Grashöhe von 15 cm arbeitet der Mulchmaster wie ein Auswurfmäher, d.h. Grasreste werden nach dem Schnitt nicht mehr vollständig zerkleinert, sondern auf dem Rasen abgelegt. Daher werden Mulchmaster auch häufig auf Obstwiesen genutzt, die nicht regelmäßig gemäht werden. Dem stabilen Mulchmaster machen dabei auch herabgefallene Äste bis zu Daumendicke nichts aus. Besonders ist auch die feine Zerkleinerung auf maximal 3-4mm große Grasstückchen, die keine Schnittkanten mehr aufweisen, sondern in ihrer Struktur aufgebrochen, zerrissen sind. Da so keine intakte Außenhaut die Grasreste mehr verfestigt wird die Restfeuchtigkeit sehr schnell abgegeben Mikroben können diese Grasreste sofort nach dem Schnitt angreifen und zersetzten. Daher bildet sich kein Filz auf der Grasnarbe, sondern der Mulch wird in kürzester Zeit der Erde wieder zugeführt.

 

Wie oft muss gemäht werden?

 

Um den Rasen möglichst gepflegt zu halten, wird von Experten für alle Rasenmäherarten ein Mähintervall von maximal 7 Tagen empfohlen. Da der Mulchmaster von 15 cm auf 4 cm rückstandsfrei mähen kann, kann man in der Hauptwachstumszeit auf einem normalen Spielrasen mit einem Intervall von 10-14 Tagen mähen.

 

Was braucht der Rasen, was ist gut für ihn?

 

Der Rasenboden braucht Luft - daher sollte mindestens einmal im Jahr der Rasen gelüftet werden. Wenn sich Filz (Mischung aus abgestobenen Gräsern, Blätter, Nadeln von Nadelbäumen etc.) im Untergrund befindet sollte dieser mittels eines Vertikutierers entfernt werden, da auch dieser Filz die Belüftung des Bodens verhindert. Durch das Lockern des Bodens wird auch die Verfestigung durch Druck und damit die Möglichkeit zur Bildung von Staunässe verhindert. So wird der Bildung von Moos im Rasen vorgebeugt. Die Gräser selber und das Moos und andere Unkräuter konkurrieren um die Fläche, daher sollten die Gräser gestärkt werden, entweder durch Zuführung von Dünger oder, wie bei dem Mulchmaster durch das Rückführen der Nährstoffe in den Boden.

Artikelschlagworte

Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.